You are here

Share page with AddThis

Syngenta an der Agrovina 2016

Events
26.01.2016
Agrovina 2016

Während den vier Tagen konnten sich die Besucher wie schon in den Vorjahren am Syngenta Stand im Zentrum der Messe über etablierte Produkte für den Obst- und Weinbau sowie auch einige Neuheiten informieren.

Schweizerischer als man denkt

Unter dem Motto "Schweizerischer als man denkt" wurde den Besuchern anhand des Wirkstoffes Mandipropamid die Entwicklung eines Pflanzenschutzproduktes aufgezeigt. Diese beginnt mit der Erforschung bzw. Entdeckung des Wirkstoffes im Forschungszentrum in Stein (AG) über die Entwicklung der Formulierung am Standort Münchwilen (AG) bis hin zum Verkauf und der Beratung der Produkte bei den Landwirten in der ganzen Schweiz.

Schweizerischer als man denkt

Mehr über den Weg des Wirkstoffes Mandipropamid erfahren Sie auch unter: "Von der Entdeckung bis zum Landwirt: die Geschichte von Mandipropamid"

Spannender Gedankenaustausch

Stefan Odermatt, Geschäftsführer von Syngenta Schweiz, zeigte sich von der Messe beeindruckt. "Die Agrovina bietet Gelegenheit, uns intensiv mit unseren Kunden sowie Fachpersonen aus der Obst- und Weinbaubranche auszutauschen. Für die tägliche Arbeit können wir so viele interessante Inputs mitnehmen, um unsere Dienstleistung und Produkte für die Landwirte weiter zu optimieren und nachhaltig zu gestalten."

Neue Produkte für den Obst- und Weinbau

Mit Sepal, dem biologisches Insektizid mit breitem Wirkungsspektrum, Quartet Lux dem neuen Fungizid mit Teilwirkung gegen den Falschen Mehltau der Reben sowie Oryx Pro, einem systemischen Insektizid mit breitem Wirkungsspektrum wurden an der Agrovina drei Produkt vorgestellt, die dieses Jahr neu im Sortiment von Syngenta zu finden sind.

Neue Produkte für den Obst- und Weinbau

Korrekte Applikationstechnik und gute Formulierung

Syngenta informierte die Besucher auch über die korrekte und nachhaltige Anwendung von Pflanzenschutzmitteln. Das Ziel jeder Applikation ist es, eine optimale biologische Wirkung des Produktes, mit einer minimalen Auswirkung auf die Umwelt, zu erreichen. Als Erfolgsfaktoren zählen dabei unter anderem die richtige Düsenwahl, der Zeitpunkt der Behandlung sowie die regelmässige Kalibrierung der Spritze und die Anpassung der Wassermenge an das Laubvolumen. Versuche zeigen, dass die Verwendung von Antidrift Düsen zu einem reduzierten Driftpotential führen.

Zudem ist eine gute Formulierung eines Produktes für eine optimale Wirkung zwingend. Dabei spielt das verwendete Netzmittel eine entscheidende Rolle, denn das Netzmittel beschleunigt die Einlagerung und Durchdringung des Wirkstoffes in das Blatt.

Air Glacier informiert über Heli Applikation

Als Partner auf dem Stand von Syngenta informierte Air Glacier über die Heli Applikation und ihre Arbeit im Wallis. Der Heli zeigte sich als Anziehungspunkt sowohl für grosse und kleine Besucher, die sich mit Piloten und Bodenpersonal unterhalten und Fragen zu deren Arbeit stellen konnten.

Syngenta

Syngenta bedankt sich für Ihren Besuch an der Agrovina und wünscht eine erfolgreiche Saison 2016. Wir freuen uns Sie auch 2018 an der 12. Agrovina wieder begrüssen zu dürfen!