You are here

Share page with AddThis

Aktuelles zu Hyvido-Hybridgersten

Feldbau
10.08.2020
Ernte Hybridgerste 2019 Demofeld Syngenta Othmarsingen

 

Die neue Hybridgersten- Generation überzeugt in Praxis und Versuchen!

Die Gerstensaison 2019/20 war gezeichnet von Trockenheit im Frühling, mit folgender nasser und kalter Periode im Mai. Ab Mitte März bis Ende April 2020 ist fast flächendeckend im Schweizer Mittelland kaum ein Tropfen Regen gefallen. Erstaunlicherweise waren die Gerstenerträge trotzdem sehr hoch, was sich sowohl in der Praxis als auch in den Versuchen von Agroscope und Swissgranum abzeichnete. In den Versuchen gab es jedoch Sortenunterschiede, die Hybridgersten waren allgemein an der Spitze mit den Ergebnissen.

Aktuelle Ertragsmeldungen aus der Praxis

Jährlich werden auf Feldern in der Praxis die Hyvido-Hybridgerstensorten angebaut und getestet – dieses Jahr auch die neue Generation mit  SY Baracooda und SY Galileoo. Die daraus erhaltenen Erntemeldungen sind in folgender Grafik dargestellt:

Syngenta Hyvido Ertragsmeldungen Hybridgerste

Offizielle Versuchsergebnisse aus der Schweiz 

Bei den offiziellen Versuchsergebnissen ist zwischen ÖLN und Extenso zu unterscheiden. Bei Extenso werden keine Wachstumsregulatoren und keine Fungizide eingesetzt, zudem wird weniger Stickstoff gedüngt. In den Versuchen wird in einem Index eine Gesamtbewertung der Sorten vorgenommen, in welchem alle Kriterien über Ertrag, Hektolitergewicht sowie agronomische Kriterien einfliessen. Sowohl in ÖLN als auch in Extenso zeigen die Hybridgersten ihre Vorteile:

Syngenta Hyvido Gesamtbewertung ÖLN

Syngenta Hyvido Gesamtbewertung Extenso

Im ÖLN Versuchsnetzwerk waren die Hyvido-Hybridgersten allgemein ertraglich an der Spitze. Vor allem im Versuchsjahr 2019/20 konnte SY Baracooda überzeugen, sodass sie im 2-Jahresmittel nahe an den Ertragsführer SY Galileoo zu liegen kommt. Die Kombination von hohem Ertrag und sehr gutem Hektolitergewicht ist bei SY Baracooda einzigartig. 

Syngenta Hyvido Hektolitergewicht und Ertrag ÖLN

Für noch höheres Hektolitergewicht wird die Sorte Hobbit empfohlen, welche zwar nicht mehr in den Versuchen ist, jedoch noch angeboten wird und vor allem im Extenso-Anbau sehr beliebt ist.

Bei dem Extenso-Versuchsnetzwerk von Agroscope heben sich die neuen Hybridsorten deutlich ab, sowohl in der Gesamtbewertung (siehe weiter oben) als auch im Ertrag. Das dürfte an zwei Kriterien liegen: Erstens sind die Hybridgersten wenig anfällig gegenüber Blattkrankheiten. Zweitens nehmen sie mit ihrem ausgeprägten und schnell wachsendem Wurzelwerk effizient Wasser- und Nährstoffe auf. Auch die Umlagerung von Stickstoff in Ertrag scheint effizienter vonstatten zu gehen, was eine Publikation im aktuellen Gerteidemagazin zeigt (Getreidemagazin 04/2020)

Syngenta Hyvido Hektolitergewicht und Ertrag Extenso

Empfehlungen und Saatgutverfügbarkeit

Wer am Spitzenertrag schrauben möchte, der sollte jetzt SY Galileoo oder SY Baracooda probieren. SY Galileoo liegt etwas vorne beim Ertragspotential und ist äusserst blattgesund, SY Baracooda bringt in der Regel etwas bessere Hektolitergewichte. Für Extenso wird weiterhin die bewährte Sorte Hobbit empfohlen.

Von Hobbit und SY Baracooda sollte genügend Saatgut aus der lokalen Schweizer Produktion vorhanden sein. Bei SY Galieoo könnte gegen Ende der Saison Knappheit entstehen, hier empfiehlt es sich, frühzeitig zu bestellen.