You are here

Share page with AddThis

Spotlight Plus - Das Abbrennmittel der Zukunft für Kartoffelstauden

Feldbau
16.07.2020
karfoffelnknollen740x470.jpg

Spotlight Plus ist die Alternative zum bekannten Produkt Reglone. Einsetzbar in Speise-, Futter- und Industriekartoffeln, als auch in Saatkartoffeln, lassen sich die Felder mit dem reinen Kontaktwirkstoff schonend und ohne Risiken für die Kartoffelknollen behandeln.

Situation Reglone

Das Abbrennmittel Reglone verliert die Zulassung in der Schweiz. Das Produkt darf aber diesen Herbst 2020, und auch in der Saison 2021 noch verwendet werden. Die endgültige Aufbrauchsfrist für die Anwendung wurde vom BLW auf den 1.7.2022 festgelegt. 
Mit Spotlight Plus steht aber eine Alternative zur Verfügung.

Spotlight Plus 

Mit dem Wirkstoff Carfentrazone-ethyl enthält Spotlight Plus ein Kontaktwirkstoff, welcher nur über die grünen Pflanzenteile der Kartoffeln aufgenommen wird. Es besteht keinerlei systemische Wirkung, und so kommt es zu keinem Weitertransport des Wirkstoffes in Knollen oder Wurzeln der Kartoffelpflanzen. Als Additiv ist dem Produkt bereits ein verestertes Pflanzenöl beigegeben, welches die Aufnahme in die Pflanzen verbessert. Der Wirkstoff gehört zur Gruppe der Triazolinone.

Die Wirkungsweise beruht auf einer Unterbrechung des physiologischen Prozesses der Bildung des Chlorophylls. Daher sind einige Stunden volles Tageslicht (ca. 5 Stunden) nach der Behandlung für die Einleitung der Wirkung notwendig. Nach wenigen Tagen treten an den behandelten Pflanzen oder Pflanzenteilen die ersten Symptome in Form von braunen, nekrotischen Flecken auf, die im Verlauf der nachfolgenden Tage rasch größer werden, ineinander übergehen und zum Absterben des Kartoffelkrautes bzw. der Stängel führen.

Spotlight Plus ist in seiner Wirkungsweise stärker an die natürlichen Abreifevorgänge der Kartoffel angelehnt, daher werden die Symptome erst nach mehreren Tagen sichtbar. Die Anwendung fördert die Abreifevorgänge der Pflanzen und damit auch die Trennung der Stolonen von den Knollen.

 

Anwendung von Spotlight Plus

Bei Sorten mit starkem Krautwachstum ist es ratsam vorgängig die Felder mechanisch zu schlegeln. So werden die Stauden bereits verletzt und die Wirkung wird verbessert und vor allem kommt es so zu einem schnelleren Absterbeprozess.

Spotlight Plus kann im Splitverfahren mit einer Aufwandmenge von jeweils 1 l/ha angewendet werden. Nach einer ersten Spritzung erfolgt die zweite Behandlung nach ungefähr 5-7 Tagen. Wenn nötig eine Dritte Spritzung durchführen. Eine Zumischung von Mapro als Fungizid mit sporenabtötender Wirkung gegen Krautfäule ist möglich.

>>> Technisches Merkblatt Spotlight Plus