You are here

Share page with AddThis

Unsere Leistungen

Services für Schweizer Landwirte

Ratgeber 2022

Informationen über Pflanzenschutz und Saatgut

Pflanzenschutz von A-Z

Über 100 Produkte zum Schutz ihrer Kulturen

aussendienst

Ansprechpartner für Landwirte

Lernen Sie unser Team im Aussendienst kennen

Phytomail

Immer aktuell informiert mit unserem Newsletter

Digging Deeper

Arbeitslos durch Klimawandel?

Ein Profi-Skirennläufer geht der Sache auf den Grund. Und findet neue Herausforderungen.

Digging Deeper

Arbeitslos durch Klimawandel?

Ein Profi-Skirennläufer geht der Sache auf den Grund. Und findet neue Herausforderungen.

Neue Diskussionsreihe

«Green Sofa Live» startet mit Moderator Reto Brennwald an der Basler Industrienacht. Seien Sie live dabei!

Welche Möglichkeiten haben wir in Zeiten von Ukraine-Krise, globaler Pandemie, Klimawandel einer rasch steigenden Weltbevölkerung, heute und in Zukunft genügend Nahrung zu produzieren, die ökologisch nachhaltig, sicher, gesund und erschwinglich ist? Hierzu diskutieren unsere Gäste am 16.09.2022 um 20.15 Uhr auf dem grünen Sofa im Rahmen der Industrienacht Regio Basel.

Neue Diskussionsreihe

«Green Sofa Live» startet mit Moderator Reto Brennwald an der Basler Industrienacht. Seien Sie live dabei!

Welche Möglichkeiten haben wir in Zeiten von Ukraine-Krise, globaler Pandemie, Klimawandel einer rasch steigenden Weltbevölkerung, heute und in Zukunft genügend Nahrung zu produzieren, die ökologisch nachhaltig, sicher, gesund und erschwinglich ist? Hierzu diskutieren unsere Gäste am 16.09.2022 um 20.15 Uhr auf dem grünen Sofa im Rahmen der Industrienacht Regio Basel.

Sag´s mit Blumen

Syngenta überrascht am ESAF 2022 mit Blütenpracht

Das ESAF 2022 im Baselbiet ist Geschichte und es heisst wieder drei Jahre warten bis «die Bösen» im Kanton Glarus das nächste Mal zum Eidgenössischen zusammenkommen. Syngenta war als offizieller Blumen-Partner am Schwingwochenende auch mit vor Ort in Pratteln.

Sag´s mit Blumen

Syngenta überrascht am ESAF 2022 mit Blütenpracht

Das ESAF 2022 im Baselbiet ist Geschichte und es heisst wieder drei Jahre warten bis «die Bösen» im Kanton Glarus das nächste Mal zum Eidgenössischen zusammenkommen. Syngenta war als offizieller Blumen-Partner am Schwingwochenende auch mit vor Ort in Pratteln.

16. September: Industrienacht Regio Basel bei Syngenta

Was möchtet ihr einmal werden?

Wenn man Kinder fragt, welchen Beruf sie später einmal erlernen möchten, bekommt man häufig kuriose Antworten und Auskünfte über Phantasieberufe. Doch irgendwann im späteren Heranwachsendenalter stellt sich die Frage tatsächlich – und für sich eine Antwort darauf zu finden ist oft gar nicht so einfach.

16. September: Industrienacht Regio Basel bei Syngenta

Was möchtet ihr einmal werden?

Wenn man Kinder fragt, welchen Beruf sie später einmal erlernen möchten, bekommt man häufig kuriose Antworten und Auskünfte über Phantasieberufe. Doch irgendwann im späteren Heranwachsendenalter stellt sich die Frage tatsächlich – und für sich eine Antwort darauf zu finden ist oft gar nicht so einfach.

13'000 Blumen von Syngenta

Syngenta lässt die ESAF-Arena aufblühen

Rund 13'000 Blumen von Syngenta wurden auf dem Festgelände des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest 2022 in Pratteln im Baselbiet eingepflanzt. Als offizieller Blumen-Partner trägt Syngenta damit dazu bei, den grössten Schweizer Sportanlass zu einem farbenfrohen Erlebnis zu machen. Beim Einpflanzen unterstützt wurden die Gärtner:innen von Schwinger Arnold «Nöldi» Forrer höchstpersönlich.

13'000 Blumen von Syngenta

Syngenta lässt die ESAF-Arena aufblühen

Rund 13'000 Blumen von Syngenta wurden auf dem Festgelände des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest 2022 in Pratteln im Baselbiet eingepflanzt. Als offizieller Blumen-Partner trägt Syngenta damit dazu bei, den grössten Schweizer Sportanlass zu einem farbenfrohen Erlebnis zu machen. Beim Einpflanzen unterstützt wurden die Gärtner:innen von Schwinger Arnold «Nöldi» Forrer höchstpersönlich.

Die Königin am Schwingfest

Sunblast: Sonnige Flower-Power

Sonnenblumen haben eine wundervolle Ausstrahlung. Die Blüte und Farbe erinnern tatsächlich an eine Sonne. Einzigartig und wunderschön. Sie strahlen positive Energie und gute Stimmung aus und stehen deshalb in vielen Kulturen auf der ganzen Welt für Positivität und Stärke.

Die Königin am Schwingfest

Sunblast: Sonnige Flower-Power

Sonnenblumen haben eine wundervolle Ausstrahlung. Die Blüte und Farbe erinnern tatsächlich an eine Sonne. Einzigartig und wunderschön. Sie strahlen positive Energie und gute Stimmung aus und stehen deshalb in vielen Kulturen auf der ganzen Welt für Positivität und Stärke.

Syngenta Standort Monthey

125 Jahre Nachhaltigkeit

Im Mai feierte Syngenta im Rahmen einer Veranstaltung zum 125-jährigen Bestehen der chemischen Industrie in Monthey die ereignisreiche Geschichte des Unternehmens und seine Errungenschaften im Bereich der nachhaltigen Entwicklung. Der Standort Monthey hat sich verpflichtet, seine Emissionen jedes Jahr zu reduzieren und befindet sich auf dem besten Weg, auch die ehrgeizig gesteckten Ziele zur massiven Reduktion der Kohlenstoffemissionen bis 2030 zu erreichen.

Syngenta Standort Monthey

125 Jahre Nachhaltigkeit

Im Mai feierte Syngenta im Rahmen einer Veranstaltung zum 125-jährigen Bestehen der chemischen Industrie in Monthey die ereignisreiche Geschichte des Unternehmens und seine Errungenschaften im Bereich der nachhaltigen Entwicklung. Der Standort Monthey hat sich verpflichtet, seine Emissionen jedes Jahr zu reduzieren und befindet sich auf dem besten Weg, auch die ehrgeizig gesteckten Ziele zur massiven Reduktion der Kohlenstoffemissionen bis 2030 zu erreichen.

Ein farbenfrohes Schwingfest

Calliope: Der farbenfrohe, pflegeleichte Kundenliebling

Während die meisten Hobbygärtner Farbenpracht und Vielfalt schätzen, fehlen oft die Zeit und das Know-how für die richtige Pflege. Hier kommt unsere Calliope ins Spiel. Die Sorten dieser neuen Pelargonie (die den meisten als Geranie bekannt sind) sind robust und pflegeleicht und blühen in leuchtenden Farben. Ausserdem tolerieren sie Temperatursprünge und Regengüsse... und blühen einfach weiter, bis zum ersten Frost, ganz ohne grünen Daumen!

Ein farbenfrohes Schwingfest

Calliope: Der farbenfrohe, pflegeleichte Kundenliebling

Während die meisten Hobbygärtner Farbenpracht und Vielfalt schätzen, fehlen oft die Zeit und das Know-how für die richtige Pflege. Hier kommt unsere Calliope ins Spiel. Die Sorten dieser neuen Pelargonie (die den meisten als Geranie bekannt sind) sind robust und pflegeleicht und blühen in leuchtenden Farben. Ausserdem tolerieren sie Temperatursprünge und Regengüsse... und blühen einfach weiter, bis zum ersten Frost, ganz ohne grünen Daumen!

Offizieller Blumen-Partner des ESAF 2022

Syngenta und Nöldi Forrer bringen den Barfüsserplatz zum Aufblühen

Zur Einstimmung auf den grössten Schweizer Sport- und Kulturanlass, dem Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest, veranstaltete Syngenta am Mittwoch, 29. Juni, ein grosses Show-Schwingen.

Arnold „Nöldi“ Forrer, Rekord-Kranzgewinner und Syngenta-Markenbotschafter für das ESAF, brachte gemeinsam mit Moderatorin Annette Fetscherin das Basler Publikum für das ESAF 2022 in Pratteln in Stimmung.

Offizieller Blumen-Partner des ESAF 2022

Syngenta und Nöldi Forrer bringen den Barfüsserplatz zum Aufblühen

Zur Einstimmung auf den grössten Schweizer Sport- und Kulturanlass, dem Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest, veranstaltete Syngenta am Mittwoch, 29. Juni, ein grosses Show-Schwingen.

Arnold „Nöldi“ Forrer, Rekord-Kranzgewinner und Syngenta-Markenbotschafter für das ESAF, brachte gemeinsam mit Moderatorin Annette Fetscherin das Basler Publikum für das ESAF 2022 in Pratteln in Stimmung.

So blüht das Schwingfest

Lavendel: Bienenmagnet, Heilkraut und kulinarische Überraschung

Als offizieller Blumenpartner des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfestes (ESAF) im August tragen wir dazu bei, diesen grössten Schweizer Sportanlass zu einem farbenfrohen Erlebnis für alle Sinne zu machen und präsentieren vor Ort 13’000 Pflanzen von Syngenta. Darunter haben wir drei Sorten ausgewählt, die wir „Hero Flowers“ nennen – Sorten mit besonderen Eigenschaften, die nicht nur die Innovationskraft unserer Züchtungen zeigen, sondern auch Inspiration für den eigenen Garten, Balkon oder die...

So blüht das Schwingfest

Lavendel: Bienenmagnet, Heilkraut und kulinarische Überraschung

Als offizieller Blumenpartner des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfestes (ESAF) im August tragen wir dazu bei, diesen grössten Schweizer Sportanlass zu einem farbenfrohen Erlebnis für alle Sinne zu machen und präsentieren vor Ort 13’000 Pflanzen von Syngenta. Darunter haben wir drei Sorten ausgewählt, die wir „Hero Flowers“ nennen – Sorten mit besonderen Eigenschaften, die nicht nur die Innovationskraft unserer Züchtungen zeigen, sondern auch Inspiration für den eigenen Garten, Balkon oder die...

Glossar

Biologisch, nachhaltig, regenerativ – Was ist was in der Schweizer Landwirtschaft?

«Biologisch», «Nachhaltig», «Regenerativ»... Wir finden diese Begriffe dieser Tage gefühlt auf jeder zweiten Verpackung oder Zeitungsseite, und haben vielleicht nicht ganz unbegründet den Eindruck, dass sie nicht nur inflationär, sondern auch synonym verwendet werden. Verständlich, dass dies speziell für Nicht-Fachleute verwirrend ist. Deshalb möchten wir etwas Navigationshilfe bieten.

Glossar

Biologisch, nachhaltig, regenerativ – Was ist was in der Schweizer Landwirtschaft?

«Biologisch», «Nachhaltig», «Regenerativ»... Wir finden diese Begriffe dieser Tage gefühlt auf jeder zweiten Verpackung oder Zeitungsseite, und haben vielleicht nicht ganz unbegründet den Eindruck, dass sie nicht nur inflationär, sondern auch synonym verwendet werden. Verständlich, dass dies speziell für Nicht-Fachleute verwirrend ist. Deshalb möchten wir etwas Navigationshilfe bieten.

Medienresonanz

Unsere Reaktion auf die Diskussion über biologische Landwirtschaft.

Das Interview mit dem CEO der Syngenta Group Erik Fyrwald in der NZZ am Sonntag vom 8. Mai 2022 hat in der Schweiz ein starkes Echo ausgelöst und eine wichtige Diskussion angeregt.

Die Vision von Syngenta heisst regenerative Landwirtschaft. Heute gibt es die Zweiteilung zwischen konventioneller und Biolandwirtschaft, die beide ihre Vorteile haben, aber beide allein nicht den Anforderungen der Zukunft genügen. Die regenerative Landwirtschaft vereinigt die Vorteile von beiden Ansätzen.

Medienresonanz

Unsere Reaktion auf die Diskussion über biologische Landwirtschaft.

Das Interview mit dem CEO der Syngenta Group Erik Fyrwald in der NZZ am Sonntag vom 8. Mai 2022 hat in der Schweiz ein starkes Echo ausgelöst und eine wichtige Diskussion angeregt.

Die Vision von Syngenta heisst regenerative Landwirtschaft. Heute gibt es die Zweiteilung zwischen konventioneller und Biolandwirtschaft, die beide ihre Vorteile haben, aber beide allein nicht den Anforderungen der Zukunft genügen. Die regenerative Landwirtschaft vereinigt die Vorteile von beiden Ansätzen.

Spargelsaison

Das Beste am Mai

Für viele von uns ist der Mai der schönste Monat des Jahres, und die frischen Spargeln aus der Region könnten einer der Gründe dafür sein. Sie sind ein sicheres Zeichen dafür, dass der Frühling da ist und auch in unserer Küche Einzug hält.

Spargelsaison

Das Beste am Mai

Für viele von uns ist der Mai der schönste Monat des Jahres, und die frischen Spargeln aus der Region könnten einer der Gründe dafür sein. Sie sind ein sicheres Zeichen dafür, dass der Frühling da ist und auch in unserer Küche Einzug hält.

Syngenta setzt auf Taten

Public Eye gegen Syngenta: kein Interesse an zielführendem Dialog

Nach Berichten im Jahr 2017, dass die unsachgemässe Anwendung von Pestiziden im indischen Yavatmal zu Vergiftungen bei Landarbeitern und Kleinbauern führte (in einzelnen Fällen mit tödlichem Ausgang), führt Public Eye seit September 2018 eine Kampagne gegen Syngenta. Die NGO tut dies mit unwahren Informationen, indem sie entgegen bekannten Fakten behauptet, das Syngenta-Produkt «Polo» könne für diese Vergiftungen verantwortlich gemacht werden.

Syngenta setzt auf Taten

Public Eye gegen Syngenta: kein Interesse an zielführendem Dialog

Nach Berichten im Jahr 2017, dass die unsachgemässe Anwendung von Pestiziden im indischen Yavatmal zu Vergiftungen bei Landarbeitern und Kleinbauern führte (in einzelnen Fällen mit tödlichem Ausgang), führt Public Eye seit September 2018 eine Kampagne gegen Syngenta. Die NGO tut dies mit unwahren Informationen, indem sie entgegen bekannten Fakten behauptet, das Syngenta-Produkt «Polo» könne für diese Vergiftungen verantwortlich gemacht werden.

Eidgenössisches Schwing- und Älplerfest 2022

Ein farbenfrohes Fest mit Syngenta

Das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest (ESAF) findet in diesem Jahr erstmals in seiner 120-jährigen Geschichte im Baselbiet statt – und als offizieller Blumen-Partner trägt Syngenta dazu bei, dass dieser grösste Schweizer Sport- und Kulturanlass ein farbenfrohes Fest für alle Sinne wird.

Eidgenössisches Schwing- und Älplerfest 2022

Ein farbenfrohes Fest mit Syngenta

Das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest (ESAF) findet in diesem Jahr erstmals in seiner 120-jährigen Geschichte im Baselbiet statt – und als offizieller Blumen-Partner trägt Syngenta dazu bei, dass dieser grösste Schweizer Sport- und Kulturanlass ein farbenfrohes Fest für alle Sinne wird.

Weltmalariatag 2022

Malaria bekämpfen heisst Armut bekämpfen

Nach Angaben der WHO entfallen 94 Prozent der weltweiten Malaria- und daraus resultierenden Todesfälle auf afrikanische Länder, wo ein erheblicher Teil des Bruttoinlandsprodukts in der Landwirtschaft erwirtschaftet wird. Untersuchungen zeigen, dass der Ertrag eines Bauern, der während der Erntezeit an Malaria erkrankt, um etwa die Hälfte sinkt. Das führt zu Einkommensverlusten, noch grösserer Armut und Unterernährung in den Familien.

Weltmalariatag 2022

Malaria bekämpfen heisst Armut bekämpfen

Nach Angaben der WHO entfallen 94 Prozent der weltweiten Malaria- und daraus resultierenden Todesfälle auf afrikanische Länder, wo ein erheblicher Teil des Bruttoinlandsprodukts in der Landwirtschaft erwirtschaftet wird. Untersuchungen zeigen, dass der Ertrag eines Bauern, der während der Erntezeit an Malaria erkrankt, um etwa die Hälfte sinkt. Das führt zu Einkommensverlusten, noch grösserer Armut und Unterernährung in den Familien.

Ernteverluste in der Schweiz

Die Ernte 2021 wird zur Einkaufsrealität 2022

«Der Sommer ernährt, der Winter verzehrt». Vor einigen Monaten haben wir darüber berichtet, wie die durch Wetterextreme bedingten massiven Ernteverluste in der Schweiz diese alte Bauernregel in Frage stellen. Inzwischen sind die Einbussen des letzten Jahres auch für die Konsumenten klar sicht- und spürbar – und machen deutlich, dass wir auch in der Schweiz langfristige Lösungen finden müssen, die über den reinen Import von Lebensmitteln hinausgehen.

Ernteverluste in der Schweiz

Die Ernte 2021 wird zur Einkaufsrealität 2022

«Der Sommer ernährt, der Winter verzehrt». Vor einigen Monaten haben wir darüber berichtet, wie die durch Wetterextreme bedingten massiven Ernteverluste in der Schweiz diese alte Bauernregel in Frage stellen. Inzwischen sind die Einbussen des letzten Jahres auch für die Konsumenten klar sicht- und spürbar – und machen deutlich, dass wir auch in der Schweiz langfristige Lösungen finden müssen, die über den reinen Import von Lebensmitteln hinausgehen.

Jetzt bewerben

Durchstarten – mit einer Berufslehre bei Syngenta!

Egal, ob du kurz vor deinem Schulabschluss stehst oder schon länger fertig bist: Wir bei Syngenta finden unterschiedliche Profile und Lebensläufe spannend. Du suchst eine passende Lehrstelle für dich? Bei uns findest du nicht nur eine Ausbildungsstelle, sondern eine echte Herausforderung mit Perspektiven. Entscheide selbst: Welcher Beruf ist dein Traumberuf? 

Jetzt bewerben

Durchstarten – mit einer Berufslehre bei Syngenta!

Egal, ob du kurz vor deinem Schulabschluss stehst oder schon länger fertig bist: Wir bei Syngenta finden unterschiedliche Profile und Lebensläufe spannend. Du suchst eine passende Lehrstelle für dich? Bei uns findest du nicht nur eine Ausbildungsstelle, sondern eine echte Herausforderung mit Perspektiven. Entscheide selbst: Welcher Beruf ist dein Traumberuf? 

Unsere Position

Chlorothalonil im Trinkwasser – was ist da los?

Immer wieder erscheinen Medienberichte zu Chlorothalonil-Rückständen im Schweizer Trinkwasser und eine durch diese mögliche Gefährdung für Mensch und Umwelt. Verständlicherweise ist die Schweizer Bevölkerung dadurch alarmiert und verunsichert. Wir vertreten den Standpunkt, dass widersprüchliche und nicht nachvollziehbare Entscheide gefällt wurden und die darauf aufbauende Kommunikation und Berichterstattung das Vertrauen der Bevölkerung in unser Trinkwasser unnötig aufs Spiel gesetzt haben. Wir wollen und müssen uns in der Schweiz auf nachvollziehbare und...

Unsere Position

Chlorothalonil im Trinkwasser – was ist da los?

Immer wieder erscheinen Medienberichte zu Chlorothalonil-Rückständen im Schweizer Trinkwasser und eine durch diese mögliche Gefährdung für Mensch und Umwelt. Verständlicherweise ist die Schweizer Bevölkerung dadurch alarmiert und verunsichert. Wir vertreten den Standpunkt, dass widersprüchliche und nicht nachvollziehbare Entscheide gefällt wurden und die darauf aufbauende Kommunikation und Berichterstattung das Vertrauen der Bevölkerung in unser Trinkwasser unnötig aufs Spiel gesetzt haben. Wir wollen und müssen uns in der Schweiz auf nachvollziehbare und...

Klimafreundliche Küchenstars

Renaissance der Hülsenfrüchte

Hülsenfrüchte (engl. Pulses) gehören zu den ältesten Kulturpflanzen der Welt und sind in vielen Regionen auch heute noch wichtige Grundnahrungsmittel. Lange waren sie das auch in Europa, aber als nach dem Zweiten Weltkrieg mit steigendem Wohlstand der Konsum von Fleisch zunahm, verschwanden Hülsenfrüchte auch in der Schweiz immer mehr vom Speiseplan. In den letzten Jahren erleben sie dank der zunehmenden Beliebtheit von vegetarischen und veganen Ernährungsstilen eine wohlverdiente Renaissance.

Klimafreundliche Küchenstars

Renaissance der Hülsenfrüchte

Hülsenfrüchte (engl. Pulses) gehören zu den ältesten Kulturpflanzen der Welt und sind in vielen Regionen auch heute noch wichtige Grundnahrungsmittel. Lange waren sie das auch in Europa, aber als nach dem Zweiten Weltkrieg mit steigendem Wohlstand der Konsum von Fleisch zunahm, verschwanden Hülsenfrüchte auch in der Schweiz immer mehr vom Speiseplan. In den letzten Jahren erleben sie dank der zunehmenden Beliebtheit von vegetarischen und veganen Ernährungsstilen eine wohlverdiente Renaissance.

Wintergemüse

Ein frisches Image für Kraut und Rüben

Manche Dinge sind einfach besser als ihr Ruf. Das gilt auch für Brassica - die Gemüsefamilie, zu der unter anderem Weiss-und Rotkohl, Brokkoli, Blumen- und Rosenkohl sowie Rüben gehören. Sie gelten als langweilig, altbacken und nicht gerade wohlriechend bei der Zubereitung. Dabei haben Kraut und Rüben eine durchaus beeindruckende kulinarische Geschichte.

Wintergemüse

Ein frisches Image für Kraut und Rüben

Manche Dinge sind einfach besser als ihr Ruf. Das gilt auch für Brassica - die Gemüsefamilie, zu der unter anderem Weiss-und Rotkohl, Brokkoli, Blumen- und Rosenkohl sowie Rüben gehören. Sie gelten als langweilig, altbacken und nicht gerade wohlriechend bei der Zubereitung. Dabei haben Kraut und Rüben eine durchaus beeindruckende kulinarische Geschichte.

Geschichte

Zurück zu unseren Wurzeln

Syngenta ist heute in allen Regionen der Welt zuhause, aber unsere DNA ist schweizerisch und reicht spannende 250+ Jahre zurück, eingebettet in eine traditionsreiche Industrie.

Geschichte

Zurück zu unseren Wurzeln

Syngenta ist heute in allen Regionen der Welt zuhause, aber unsere DNA ist schweizerisch und reicht spannende 250+ Jahre zurück, eingebettet in eine traditionsreiche Industrie.

Aktuelle Public Eye-Kampagne gegen Syngenta

Bestäuber und Pflanzenschutzmittel spielen eine wichtige Rolle in der Landwirtschaft

Landwirte brauchen Pflanzenschutzmittel, um ihre Kulturen vor Insekten, Krankheiten und konkurrenzierenden Unkräutern zu schützen. Das zeigt nicht zuletzt der Verlauf des Jahres 2021: Trotz Frost, Hagel und Nässe konnten Schweizer Bauern dank Pflanzenschutzmitteln zumindest einen Teil ihrer Ernten retten. Wie Medikamente oder Haushaltschemikalien sind unsere Produkte sicher und wirksam, wenn sie vorschriftsgemäss angewendet werden.

Aktuelle Public Eye-Kampagne gegen Syngenta

Bestäuber und Pflanzenschutzmittel spielen eine wichtige Rolle in der Landwirtschaft

Landwirte brauchen Pflanzenschutzmittel, um ihre Kulturen vor Insekten, Krankheiten und konkurrenzierenden Unkräutern zu schützen. Das zeigt nicht zuletzt der Verlauf des Jahres 2021: Trotz Frost, Hagel und Nässe konnten Schweizer Bauern dank Pflanzenschutzmitteln zumindest einen Teil ihrer Ernten retten. Wie Medikamente oder Haushaltschemikalien sind unsere Produkte sicher und wirksam, wenn sie vorschriftsgemäss angewendet werden.

Historisches

Eine kurze Geschichte der Pestizide

Die Notwendigkeit, Nutzpflanzen vor Schädlingen und Krankheiten zu schützen, ist so alt wie die Landwirtschaft selbst. Wir wissen zum Beispiel, dass die Sumerer schon vor 4500 Jahren Schwefel verwendeten, um Insekten und Milben von ihren Feldern und Vorräten fernzuhalten. Im Römischen Reich waren unter anderem Moskitonetze, Getreidespeicher auf Stelzen, Klebefallen an Bäumen sowie pflanzliche Pestizidextrakte bekannt. Eingesetzt wurden aber auch giftige Arsen- und Schwermetallverbindungen.

Historisches

Eine kurze Geschichte der Pestizide

Die Notwendigkeit, Nutzpflanzen vor Schädlingen und Krankheiten zu schützen, ist so alt wie die Landwirtschaft selbst. Wir wissen zum Beispiel, dass die Sumerer schon vor 4500 Jahren Schwefel verwendeten, um Insekten und Milben von ihren Feldern und Vorräten fernzuhalten. Im Römischen Reich waren unter anderem Moskitonetze, Getreidespeicher auf Stelzen, Klebefallen an Bäumen sowie pflanzliche Pestizidextrakte bekannt. Eingesetzt wurden aber auch giftige Arsen- und Schwermetallverbindungen.

Alles dreht sich um den Kürbis

News

Alles dreht sich um den Kürbis

Man muss Kürbisse einfach mögen, besonders zu dieser Jahreszeit. Sie wachsen in einer unglaublichen Vielfalt an Formen, Farben und Grössen, und sie punkten sowohl auf dem Teller als auch als Dekoration auf dem Tisch. Für unsere Kunden ist ihr Anbau eine Leidenschaft, und wir sind stolz, sie bei der Produktion von gesunden und geschmackvollen Sorten sowie beim Schutz ihrer Kulturen vor Krankheiten zu unterstützen. 

News

Alles dreht sich um den Kürbis

Man muss Kürbisse einfach mögen, besonders zu dieser Jahreszeit. Sie wachsen in einer unglaublichen Vielfalt an Formen, Farben und Grössen, und sie punkten sowohl auf dem Teller als auch als Dekoration auf dem Tisch. Für unsere Kunden ist ihr Anbau eine Leidenschaft, und wir sind stolz, sie bei der Produktion von gesunden und geschmackvollen Sorten sowie beim Schutz ihrer Kulturen vor Krankheiten zu unterstützen. 

Deine Berufslehre

Syngenta sucht kluge Köpfe für den Lehrstart 2022 – melde dich!

Du stehst kurz vor deinem Schulabschluss und suchst eine passende Lehrstelle? Bei uns findest du nicht nur eine Ausbildungsstelle, sondern eine echte Herausforderung mit vielen Perspektiven. Für den Lehrstart 2022 bieten wir zahlreiche Ausbildungsplätze in den Bereichen Chemie und Biologie und auch als Kauffrau/Kaufmann.

working-in-the-lab-4

Deine Berufslehre

Syngenta sucht kluge Köpfe für den Lehrstart 2022 – melde dich!

Du stehst kurz vor deinem Schulabschluss und suchst eine passende Lehrstelle? Bei uns findest du nicht nur eine Ausbildungsstelle, sondern eine echte Herausforderung mit vielen Perspektiven. Für den Lehrstart 2022 bieten wir zahlreiche Ausbildungsplätze in den Bereichen Chemie und Biologie und auch als Kauffrau/Kaufmann.

Ein Jahr der Extreme für die Schweizer Landwirtschaft

News

Ein Jahr der Extreme für die Schweizer Landwirtschaft

«Der Sommer ernährt, der Winter verzehrt» Die vergangenen Monate haben nicht nur in der Schweiz eine neue, ernüchternde Perspektive auf diese alte Bauernregel eröffnet. Dauerregen, Hagelstürme und zu wenig Sonnenschein führten zu massiven Ernteverlusten bei vielen Kulturen. Besonders betroffen ist der Weizen, wo je nach Schweizer Region bis zu 90 Prozent der Ernte deklassiert werden musste, also nur noch als Tierfutter verwendet werden kann.

News

Ein Jahr der Extreme für die Schweizer Landwirtschaft

«Der Sommer ernährt, der Winter verzehrt» Die vergangenen Monate haben nicht nur in der Schweiz eine neue, ernüchternde Perspektive auf diese alte Bauernregel eröffnet. Dauerregen, Hagelstürme und zu wenig Sonnenschein führten zu massiven Ernteverlusten bei vielen Kulturen. Besonders betroffen ist der Weizen, wo je nach Schweizer Region bis zu 90 Prozent der Ernte deklassiert werden musste, also nur noch als Tierfutter verwendet werden kann.

Spotlight

Herbstzeit ist Popcornzeit!

Mit den kürzer werdenden Tagen verbringen viele von uns wieder mehr Zeit auf der Fernsehcouch oder im Kinosessel, und das am liebsten mit einer leckeren Tüte Popcorn. Dieser Snack dürfte nicht ganz unschuldig daran sein, dass sich der Anbau von Mais zum menschlichen Verzehr in den letzten Jahren auch in der Schweiz wachsender Beliebtheit erfreut. Unabhängig vom Verwendungszweck benötigt der Anbau von Mais sehr viel landwirtschaftliches Fingerspitzengefühl. Dieser Tatsache trägt Syngenta mit innovativen Pflanzenschutz- und Saatgutprodukten Rechnung.

Spotlight

Herbstzeit ist Popcornzeit!

Mit den kürzer werdenden Tagen verbringen viele von uns wieder mehr Zeit auf der Fernsehcouch oder im Kinosessel, und das am liebsten mit einer leckeren Tüte Popcorn. Dieser Snack dürfte nicht ganz unschuldig daran sein, dass sich der Anbau von Mais zum menschlichen Verzehr in den letzten Jahren auch in der Schweiz wachsender Beliebtheit erfreut. Unabhängig vom Verwendungszweck benötigt der Anbau von Mais sehr viel landwirtschaftliches Fingerspitzengefühl. Dieser Tatsache trägt Syngenta mit innovativen Pflanzenschutz- und Saatgutprodukten Rechnung.

News

Ein spannender Blick hinter die Kulissen der Landwirtschaft

Am Sonntag 19. September 2021 fand in der Region Zürcher Weinland bereits zum elften Mal „ Vo Puur zu Puur“ (VPZP) statt – eine Initiative des Zürcher Bauernverbandes, bei der lokale Landwirtschaftsbetriebe ihre Türen für die breite Bevölkerung öffnen und ihre Produkte, Spiele und Attraktionen direkt auf dem Hof präsentieren. Syngenta ist seit Beginn eine der Hauptsponsorinnen des Anlasses und war auch diesmal wieder mit einem eigenen Stand vertreten.

News

Ein spannender Blick hinter die Kulissen der Landwirtschaft

Am Sonntag 19. September 2021 fand in der Region Zürcher Weinland bereits zum elften Mal „ Vo Puur zu Puur“ (VPZP) statt – eine Initiative des Zürcher Bauernverbandes, bei der lokale Landwirtschaftsbetriebe ihre Türen für die breite Bevölkerung öffnen und ihre Produkte, Spiele und Attraktionen direkt auf dem Hof präsentieren. Syngenta ist seit Beginn eine der Hauptsponsorinnen des Anlasses und war auch diesmal wieder mit einem eigenen Stand vertreten.

PhytoMail Feldbau-Weizen

PhytoMail

Immer aktuell informiert mit unserem Newsletter

Nachhaltigkeit

Syngenta in Monthey: Vorreiter für die Senkung von CO2-Emissionen

In Monthey im Wallis befindet sich einer der grössten Produktionsstandorte von Syngenta. Knapp ein Drittel der jährlichen globalen Produktion von Pflanzenschutzmitteln des Unternehmens stammt aus diesem Werk. In Monthey ist man auch Vorreiter, wenn es darum geht, einen Beitrag zur Senkung der CO2-Emissionen in der Schweiz zu leisten.

Nachhaltigkeit

Syngenta in Monthey: Vorreiter für die Senkung von CO2-Emissionen

In Monthey im Wallis befindet sich einer der grössten Produktionsstandorte von Syngenta. Knapp ein Drittel der jährlichen globalen Produktion von Pflanzenschutzmitteln des Unternehmens stammt aus diesem Werk. In Monthey ist man auch Vorreiter, wenn es darum geht, einen Beitrag zur Senkung der CO2-Emissionen in der Schweiz zu leisten.

Nachhaltigkeit

So reduzieren wir unseren CO2-Fussabdruck in der Schweiz

 

Am Standort in Kaisten/AG betreibt Syngenta ein Werk zur Herstellung von Wirkstoffkomponenten für Pflanzenschutz. Bei jeder Produktion geht es immer darum, den CO2-Fussabdruck, den Energie- und/oder den Wasserverbrauch kontinuierlich zu reduzieren. Kaisten ist in dieser Hinsicht ein exemplarisch-positives Beispiel.

Nachhaltigkeit

So reduzieren wir unseren CO2-Fussabdruck in der Schweiz

 

Am Standort in Kaisten/AG betreibt Syngenta ein Werk zur Herstellung von Wirkstoffkomponenten für Pflanzenschutz. Bei jeder Produktion geht es immer darum, den CO2-Fussabdruck, den Energie- und/oder den Wasserverbrauch kontinuierlich zu reduzieren. Kaisten ist in dieser Hinsicht ein exemplarisch-positives Beispiel.

Unser Anspruch

250 Jahre Erfahrung

Der Samen für Syngenta wurde vor rund 250 Jahren in Basel gesetzt. Daraus entstand ein Unternehmen mit Schweizer Wurzeln und globalen Aktivitäten mit dem Ziel, die Welt sicher zu ernähren und gleichzeitig unseren Planeten zu schützen. Mit erstklassiger Wissenschaft und innovativen Lösungen ermöglichen wir Millionen von Landwirten auf der ganzen Welt, die begrenzten Ressourcen besser zu nutzen.

Syngenta Corn Farmer

Unser Anspruch

250 Jahre Erfahrung

Der Samen für Syngenta wurde vor rund 250 Jahren in Basel gesetzt. Daraus entstand ein Unternehmen mit Schweizer Wurzeln und globalen Aktivitäten mit dem Ziel, die Welt sicher zu ernähren und gleichzeitig unseren Planeten zu schützen. Mit erstklassiger Wissenschaft und innovativen Lösungen ermöglichen wir Millionen von Landwirten auf der ganzen Welt, die begrenzten Ressourcen besser zu nutzen.

Unser Fussabdruck

Schweizerischer als man denkt

Unsere Saatgut-, Pflanzenschutz- und digitalen Lösungen werden auf globalen Märkten vertrieben. Die DNA ist jedoch schweizerisch: Der globale Hauptsitz von Syngenta befindet sich in Basel. 500 unserer weltweit rund 5000 Wissenschafter in Forschung & Entwicklung sind in der Schweiz tätig. Hier befinden sich auch weitere strategische Aktivitäten wie die globale Produktentwicklung bis zur Fertigung im Grossmassstab an verschiedenen Standorten. Sie sind so etwas wie das lokale Konzentrat der globalen Syngenta.

Unser Fussabdruck

Schweizerischer als man denkt

Unsere Saatgut-, Pflanzenschutz- und digitalen Lösungen werden auf globalen Märkten vertrieben. Die DNA ist jedoch schweizerisch: Der globale Hauptsitz von Syngenta befindet sich in Basel. 500 unserer weltweit rund 5000 Wissenschafter in Forschung & Entwicklung sind in der Schweiz tätig. Hier befinden sich auch weitere strategische Aktivitäten wie die globale Produktentwicklung bis zur Fertigung im Grossmassstab an verschiedenen Standorten. Sie sind so etwas wie das lokale Konzentrat der globalen Syngenta.

Unser Fokus

Verwurzelt in der Schweiz...

Syngenta beschäftigt hier rund 2800 Mitarbeitende und investierte in den vergangenen zehn Jahren rund eine Milliarde Franken in die Schweizer Standorte. Durch Forschungskooperationen und die Zusammenarbeit mit über 2200 Zulieferfirmen stärken wir den Innovations- und Wirtschaftsstandort Schweiz.

... und eine Brücke zu China

Syngenta ist Teil der Syngenta Gruppe mit 49 000 Mitarbeitenden in mehr als 100 Ländern. Wir arbeiten täglich an der einen gemeinsamen Herausforderung: Landwirten Lösungen zu bieten, um eine wachsende Erdbevölkerung nachhaltig zu ernähren.

Unser Fokus

Verwurzelt in der Schweiz...

Syngenta beschäftigt hier rund 2800 Mitarbeitende und investierte in den vergangenen zehn Jahren rund eine Milliarde Franken in die Schweizer Standorte. Durch Forschungskooperationen und die Zusammenarbeit mit über 2200 Zulieferfirmen stärken wir den Innovations- und Wirtschaftsstandort Schweiz.

... und eine Brücke zu China

Syngenta ist Teil der Syngenta Gruppe mit 49 000 Mitarbeitenden in mehr als 100 Ländern. Wir arbeiten täglich an der einen gemeinsamen Herausforderung: Landwirten Lösungen zu bieten, um eine wachsende Erdbevölkerung nachhaltig zu ernähren.

Umami

Wie die «Yoom»-Tomate auf die Welt kam

Der Spanier Luis Ortega ist ein passionierter Tomaten-Züchter im Dienste von Syngenta. Mit der «Yoom»-Tomate ist ihm mit seinem Team etwas geglückt, wovon er geträumt hat: eine Züchtung, wie sie die Welt noch nicht gesehen hat.

Umami

Wie die «Yoom»-Tomate auf die Welt kam

Der Spanier Luis Ortega ist ein passionierter Tomaten-Züchter im Dienste von Syngenta. Mit der «Yoom»-Tomate ist ihm mit seinem Team etwas geglückt, wovon er geträumt hat: eine Züchtung, wie sie die Welt noch nicht gesehen hat.