You are here

Share page with AddThis

Artesian

Wir reagieren auf sich ändernde klimatische Bedingungen

Syngenta Artesian im Trockenstress

Immer länger werdende Trockenperioden stellen zunehmend große Herausforderungen für die Landwirtschaft dar.

Als C4-Pflanze hat der Mais zwar eine höhere Wassernutzungseffizienz im Vergleich zu anderen Getreidearten, auf ausbleibende Niederschläge während des Fahnenschiebens bis zur Milchreife reagiert der Mais jedoch sehr empfindlich. Für die Züchtung werden somit 2 Züchtungsziele immer bedeutender: Die Pflanzen sollten Wasser effektiver nutzen können und eine höhere Hitze- und Trockenstresstoleranz besitzen. 

Unter der Dachmarke Artesian bietet Syngenta Maissorten mit einer breiten Umweltanpassung an. Diese Sorten haben eine erhöhte Toleranz gegenüber Trockenstress, haben aber auch unter guten Bedingungen eine sehr gute Ertragsleistung.

Im Vergleich zu konventionellen Hybriden haben die Artesian-Hybriden Vorteile bei Hitze- und Trockenstress und erzielen gleichzeitig auch unter günstigen Anbaubedingungen beste Erträge. Um diese besondere Eigenschaft im Zuchtgarten zu selektieren kommen neben modernsten Züchtungsmethoden umfangreiche agronomische Analysemethoden zum Einsatz. Der Wasserhaushalt des Bodens und der Pflanzen wird unter anderem mit Bodensensoren und Wärmebildaufnahmen erfasst. Die neue Generation Maissorten mit verbesserter Wassereffizienz. 

Im 2020 werden in der Schweiz die ersten Artesian-Hybriden Sorten SY Glorius und SY Calo eingeführt. Gerade im trockenen Jahr 2018 konnten entsprechende Unterschiede auch in den offiziellen Sortenprüfungen festgestellt werden. SY Calo bestätigte in den Agroscope Körnermais-Versuchen 2018 sein überdurchschnittliche Ertragslestung. Bei Stessstandorten wie Delley waren diese entsprechend überproportional zum Durchschnitt der anderen Sorten. Betrachtet man in der Grafik zudem die verschiedenen Standorte, so kann festgestellt werden, dass die Ertragsstreuung sehr gering war und eine äusserst gute Ertrgsstabilität festgestellt werden konnte. 

Syngenta Mittelfrüher Körnermais Ertrag pro Standort

Syngenta Mittelfrüher Körnermais Ertragstreuung

Die Sorte SY Glorius zeigte vor allem in der deutschen Wertprüfung ihre Vorteile.
Im Trockenjahr 2018 war die Sorte auf  extremen Stressstandorten deutlich besser im Ertrag. Die Einstufung des Bundessortenamtes fiel dementsprechend hoch aus: Hohe – sehr hohe Gesamttrockenmasseerträge (8) und Bestnote 9 im Kornertrag! (Quelle: Bundessortenamt 2019).