Live Ticker Mais

Live Ticker Mais

17.08.2022 - Erntezeit

Eigentlich ist unser Mais wegen Hitze und Trockenheit längst erntereif. Heute wurde es in Agriff genommen...

Maisernte_Syngenta Stein_22

Der TS Gehalt bewegte sich von 40 % bis zu 66 %, im Durchschnitt lag er bei hohen 51 % - also deutlich höher als die für Silomais angeastrebten 32-35 %. Der Ertrag lag  im Durchschnitt bei 148 dt/ha und avariierte von 125 bis 178 dt/ha. Interessant, der alte SY Amboss hatte die beste Ertragsleistung, die mittelspäten Sorten konnten das Ertragspotential dieses Jahr trotz ausgeschöpften Wärmesummen nicht ausschöpfen. Das könnte daran liegen, dass siespäter in die Blüte kamen und bereits der Trockenstress eingesetzt hatte. 

ertrag_silomais_stein_2022.png

11.08.2022 - Maissortenschau mit Drohne

play_circle
Maissortenschau mit Drohne

10.08.2022 - Abgereifte Bestände und Trockenstress

Die Bestände sind weit abgereift wegen dem Wassermangel und den hohen Temperaturen. Ein Blick in die Wetterdaten zeigt, dass in den letzten vier Wochen nur gerade 5.1 mm Regen gefallen sind. Im regenreichen Vorjahr waren es im gleichen Zeitraum 125.6 mm. Selbst im Hitzesommer 2018  in diesem Zeitraum sind an diesem Standort 20.6 mm gefallen. Die Maispflanzen haben mit einer früheren Abreife und nicht ganz gefüllten Kolbenspizten reagiert. Visuell fällt vor allem die Sorte SY Calo positiv auf. Trotz leichten Kolbenspitzen hat SY Calo immer einen sehr langen Kolben ausgebildet. Das bestätigt die Bezeichung Artesian für diese Sorte. Artesian steht für eine erhöhte Umweltanpassung auch unter Umweltstress, mehr dazu hier

Maisfeld_Stein_100822

11.07.2022 - Schöner Bestand, Schutz vor Tierfrass

Die Befruchtung ist abgeschlossen und die Maispflanzen konzentrieren sich nun hauptsächlich darauf, Zucker in die Kolben einzulagern, welcher schliesslich grösstenteils in Kohlenhydrate umgewandelt wird. Die zuckersüssen Körner wurden an den Randreihen von Vögeln angefressen, zum Teil regelrecht abgenagt. Weil in der Region auch der achs unterwegs sein könnte, wurde deshalb der Versuch diese Tage mit einen Elektrozaun geschützt. 

Maisfeld_Stein_110722_1
Maisfeld_Stein_110722_2

01.07.2022 - Ideale Bedingungen zur Blüte

Nach unserem kurzen Trockenstress vor 10 Tagen hat es rechtzeitig vor und während der Blüte Niederschlag gegeben, 32.8 mm verteilt auf mehrere Tage. Der Wasserbedarf ist bei der Maispflanze insbesondere rund um die Blüte sehr hoch und wichtig, für eine ideale Befruchtung. Die Temperaturen waren tagsüber zwischen 20 und 30 Grad, in der nacht zwischen 9 und 19 Grad - sehr angenehm für die Maispflanze. Entsprechend hat sich der Bestand massiv entwickelt, SY Amfora beispielsweise hat sich fast verdoppelt in der Länge. 

demofeld_Mais_stein_070122_1
demofeld_Mais_stein_070122_2

21.06.2022 - Erste Anzeichen von Trockenheit

Die Temperaturen sind in den letzten Tag stark gestiegen, gleichzeitig ist fast täglich ein angenehmer, warmer Wind durch die Felder im Sissler Feld gezogen. Unser Boden mit eher tiefer Feldkapazität und Kiesbänken ist schnell an den Grenzen. Das zeigt sich bereits an den ersten Maispflanzen; wie im Bild ersichtlich rollt er die Blätter ein. Es ist zu hoffen, dass es bald regnet, den die Fahne wird bald geschoben. 

demofeld_Mais_stein_062122

15.06.2022 - Ideale Wetterbedingungen für den Mais

Es herrschen fast seit der Aussaat ideale Wetterbedingugnen für die Maispflanze. Das Diagramm zeigt, dass die Durchschnittstemperatur jeweils zischen 12 und 24 Grad lag. Auch die Minimumstemperatur fiel nur gerade einmal unter 6 Grad. Unter 6 Grad und über 30 Grad reduziert die Maispflanze ihr Wachstum. Ideal waren auch die Niederschlagsmengen, alle 7 bis 14 Tage gab es bisher genügende Niederschläge - gerade auf unserem sandig-steinigem Boden ein wichtiges Kriterium.

Demofeld_Stein_wetter_061522.png

09.06.2022 - SY Amfora, SY Glorius und SY Solarius sind die Grössten...

Die anfänglich hervorragende Jugendentwicklung von den Sorten SY Amfora und SY Glorius sind nach wie vor zu sehen im Feld: Sie sind ein Stück grösser als andere Sorten. Auch die Sorte SY Solarius präsentiert sich wuchtiger. Im Bild: rechts SY Amfora:

demofeld_Mais_stein_060922

31.05.2022 - Wachstumsschub und kleinere Sortenunterschiede in der Jugendentwicklung

Diese Tage hat ein Wachstumsschub stattgefunden, wie in nur der Mais kann! Voraussetzung: Warme Temperaturen und Sonne - und das hatten wir diese Tage zur Genüge. Vom 10. Mai an bis fast Ende Mai hatten wir tagsüber immer über 20 Grad, die 30 Grad-Make wurde auch schon erreicht. Auch nachts sank die Temperatur in dieser Zeit nicht unter 10 Grad. 

Hohe Temperaturen und wenig Niederschlag waren diese Wochen überall in der Schweiz die Regel, sodass die Arbeiten im Feld und insbesondere die Maisaussaat dieses Jahr ohne wetterbedingten Einschränkungen und nach Plan ausgesät werden konnte. Die ausgeglichenen Temperaturen haben aber gerade auch hier auf unserem Demofeld dazu geführt, dass die Sorten sehr gleichmässig aufgelaufen sind und eine gute Jugendentwicklung zeigen. Die Unterschiede zwischen den Sorten sind diesbezüglich kleiner als andere Jahr. Aber es gibt sie wenn man genau hinschaut: Von unseren Sorten heben sich wie alle Jahre SY Glorius, jedoch besonders auf diesem Feld auch die Sorte SY Amfora ab, auf dem Bild unten rechts. 

Maisfeld_Stein_310522

23.05.2022 - Abschlussdüngung

Heute wurde im 5-Blatt-Stadium die letzte Stickstoff-Gabe gegeben. Es wurden 200 kg Harnstoff gestreut, sodass jetzt insgesamt 184 Einheiten N verabreicht wurden. 184 N mögen für Schweizer Verhältnisse eine hohe Menge sein. Auf diesem Boden wurden jedoch bereits letztes Jahr N-min Proben gezogen, unmittelbar vor der Aussaat, zum 5-Blatt-Stadium und unmittelbar nach der Ernte, immer im selben Radius. Dies erfolgte im Rahmen vom Agroscope-Projekt Maisnet. Fazit letztes Jahr auf diesem Feld  war Folgendes: Am Anfang und am Ende der Maiskultur waren etwa dieselben Mengen Stickstoff im Boden. Zudem hatten wir ein sehr hohes Ertragsniveau. Es ist also davon auszugehen, dass der gedüngte Stickstoff grösstenteils in Pflanzenmasse umgesetzt wurde. Aufgrund dieser Erhebungen haben wir uns auch dieses Jahr wieder entschieden, das hohe Niveau an Stickstoffdüngung zu fahren. 

Maisfeld_Stein_250522

12.05.2022 - Unkrautbehandlung

Unser Maisfeld befindet sich im Drei-Blatt-Stadium, das vierte Blatt entwickelt sich. 

Maisfeld_SyngentaStein_051222

Gut haben sich auch bereits die Unkräuter entwickelt. Zu erkennen u.a. sind Vogelmiere, Weisser Gänsefuss, Knöterich-Arten, Gemeines Kreuzkraut, aber aufgrund der hohen Temperaturen der letzten Tage auch bereit Hirsen im Drei-Blatt-Stadium. Für ein nachhaltig unkrautfreies Feld wurde deshalb 1.3 l/ha Elumis + 3 l/ha Gardo Gold appliziert. 

Maisfeld_SyngentaStein_051222_2

10.05.2022 - Erste Stickstoffgabe

Unser Maisbestand ist im Dreiblattstadium über alle Sorten. Heute wurde die erste Sticksoffgabe in Form von Harnstoff gestreut, 200 kg/ha. Dies entspricht 92 Einheiten N. Wir streben insgesamt eine Menge von 180 N an - ein hoher Wert. Untersuchungen im Rahmen des Agroscope Projekts "Maisnet" wurde jedoch letztes Jahr festgestellt, dass diese Stickstoffmenge an diesem Standort wahrscheinlich weitgehend auch in Pflanzenmasse umgesetzt wurde. 

27.4.2022 - Der Mais "spitzelt"

Sämtliche Maissorten ragen nun aus der Erde. Die Regenfälle der letzten Tage und die jetzt kommenden wärmeren Tage sind ideal für die Jugendentwicklung.

Auflauf_Mais_0422

13.4.2022 - Maisaussaat Demofeld Stein

Wir sind die ersten in der Region, welche bereits den mais aussäen. Grund dafür sind unsere sandigen, steinigen Böden: Sie trocknen schnell ab, sind schnell befahrbar und erwärmen sich auch schnell. 

Wir habe ganze 14 Sorten ausgesät, ein neuer Rekord. Wir wollen ältere mit aktuellen Sorten, aber auch mit kommender Genetik vergleichen können. 

demofeld_mais_stein_2022
Maisaussaat_Stein_2022

28.03.2022 - Bald wird der Mais ausgesät

Unser Mais Demo- und Versuchsfeld beträgt rund 3.9 Aren, Vorkultur waren Hybridgersten. Das Feld ist gepflügt und wir planen in etwa 2 Wochen auszusäen. Geplant sind mehr als ein Dutzend Maissorten sowie ein Düngeversuch im Rahmen des Agroscope Projekts Maisnet. Der angesagte Regen in der zweiten Wochenhälfte wird unseren trockenen Boden befeuchten, danach warten wir, bis die Bodentemperatur bei etwa 10 Grad Cesius ist, für eine ideale Aussaat.

Acker_Stein22