You are here

Share page with AddThis

Mischungen von Pflanzenschutzmitteln - Was muss ich wissen !

Neuheiten
19.04.2018
kannen_vor_raps_740x470.jpg

Mit dem Beginn der Pflanzenschutzsaison stellt sich für den Anwender immer wieder die Frage bezüglich Tankmischungen. Viele in der Praxis üblichen Mischungen mit verschiedenen Produkten sind langjährig erprobt und von der Beratung auch empfohlen. Aber es gibt immer wieder Produktekombinationen, die für ein bestimmtes Problem im Feld gerade ideal wären, aber nicht offiziell empfohlen sind. In solchen Situationen ist stets Vorsicht geboten.

Zunächst gilt es die generell geltenden Empfehlungen bei Tankmischungen zu berücksichtigen. Da bei Spritzbrühen mit mehreren Einzelprodukten immer ein erhöhtes Risiko besteht instabil zu werden und unerwünschte Reaktionen wie Klumpenbildung, verstopfte Düsen oder sogar Schäden an den Kulturpflanzen hervorzurufen, empfiehlt es sich die Anzahl Produkte in der Mischung möglichst gering zu halten. Bei Mischungen mit mehr als drei Mitteln sollte generell auf Netzmittel oder Haftmittel verzichtet werden. Während dem Zubereiten der Brühe und dem Zugeben der einzelnen Produkte sollte das Rührwerk des Spritzgerätes eingeschaltet bleiben, um eine optimale Auflösung und Vermischung zu gewährleisten. Bei flüssigen Produkten ist es ratsam die noch geschlossenen Flaschen vorher kräftig zu schütteln, dies gilt insbesondere für OD- Formulierungen.

Nicht nur bei Tankmischungen, sondern generell beim Ausbringen von Pflanzenschutzmitteln, müssen die Spritzbrühen sofort ausgebracht werden. Über eine längere Zeit „stehende“ Brühen können instabil werden und dabei unvorhergesehene Reaktionen auslösen. Nicht zuletzt spielen natürlich auch das Wetter und der Zustand der Kulturpflanzen eine Rolle. Also kein Spritzungen bei grosser Hitze und Sonneneinstrahlung durchführen oder wenn die grünen Pflanzenteile (Blätter) der Kulturpflanzen noch nass sind (Niederschläge, Taubildung).

Nach den oben geschilderten allgemeinen Überlegungen zu Tankmischungen und zum Ausbringen von Pflanzenschutzmitteln, geht es nun um die spezifisch bei Mischungen einzuhaltenden Regelungen. Dabei spielt in erster Linie die Reihenfolge, nach der die einzelnen Produkte der Brühe beigegeben werden, eine Rolle. Unterschieden wird anhand der Formulierungen der Pflanzenschutzmittel.

Wir empfehlen folgende Reihenfolge einzuhalten:
- pulverförmige Produkte (WP)
- granulierte Produkte (WG)
- Suspensionen (SC)
- Emulsionen (EC) oder OD-Formulierungen (Öldispersionen)
- Flüssigdünger

Ferner ist zu beachten, dass sich jedes einzelne Produkt einer Mischung im Tank vollständig auflösen kann. Das heisst, ein weiteres Produkt erst dann dazugeben, wenn sich das vorangehende restlos in der Brühe aufgelöst und vermengt hat. Flüssidgünger sind stets am Schluss beizugeben und es empfiehlt sich nur ein Flüssigdünger-Produkt in einer Mischung zu verwenden. Mischungen mit verschiedenen Flüssigdüngern und zusätzlichen Pflanzenschutzmitteln können problematisch sein.

*Das Risiko bei nicht empfohlenen Tankmischungen übernimmt der Hersteller nicht.