You are here

Share page with AddThis

Annahme des Bundesbeschlusses zur Ernährungssicherheit

Schweizer Landwirtschaft
25.09.2017

Syngenta begrüsst den Entscheid der Schweizer Stimmbürger zur Annahme des Bundesbeschlusses über die Ernährungssicherheit. Die Schweizer Stimmbevölkerung hat damit die verfassungsmässige Grundlage für eine nachhaltige und produktive Landwirtschaft in der Schweiz bestätigt und weiter gestärkt.

Die Stimmbürger haben den Wunsch geäussert, das heutige Niveau der inländischen Produktion als Anteil der Landesversorgung zu halten. Das Votum bekräftigt den Wunsch der Bevölkerung nach einer ressourceneffizienten landwirtschaftlichen Produktion in der Schweiz, die eine Optimierung des Ernteertrags unter Verwendung von möglichst wenigen Produktionsmitteln wie Arbeit, Energie, Land, Wasser, Dünger oder Pflanzenschutzmitteln anstrebt. Eine Extensivierung läuft den Zielen der Ressourceneffizienz in Bezug auf Arbeit, Wasser-, Land-, Energie- und Pflanzenschutzmittelverbrauch im Verhältnis zum erzielten Ernteertrag zuwider. Somit kann das Abstimmungsergebnis nicht als Auftrag für eine weitere Extensivierung der Schweizer Landwirtschaft verstanden werden.

Der neue Verfassungsartikel ermöglicht die marktorientierte Weiterentwicklung der Schweizer Agrarpolitik und stellt gleichzeitig sicher, dass Schweizer Konsumenten wie Produzenten auch künftig von den Vorteilen des grenzüberschreitenden Austausches im Bereich der Land- und Ernährungswirtschaft profitieren werden. Den wachsenden Bedürfnissen der Konsumenten an landwirtschaftliche Erzeugnisse kann nur mit einer beschleunigten Innovation in allen Bereichen der Land- und Ernährungswirtschaft entsprochen werden.

Als ein weltweit führendes Agrarunternehmen ist Syngenta bereit, diese Verbesserungen im Bereich der Ressourceneffizienz in der Schweiz gemeinsam mit weiteren Akteuren zu realisieren – z.B. durch neue Pflanzenzüchtungsmethoden, die die Widerstandsfähigkeit von Nutzpflanzen  unter den gegebenen Standort- und Klimaverhältnissen erhöhen, Nutzpflanzen durch neue Methoden im Bereich der Saatbeizung im Wachstum zu stärken und durch technologische Innovationen präzisere Applikationen von Pflanzenschutzmitteln zu fördern. Syngenta wird sich als Innovationsunternehmen weiterhin in die Diskussion um die Weiterentwicklung der Schweizer Agrarpolitik einbringen, damit Landwirte in der Schweiz ihre Erzeugnisse so produzieren können, dass sie den Konsumentenbedürfnissen wie verbesserter Geschmack, längere Haltbarkeit, und schönem Aussehen entsprechen, aber auch zu erschwinglichen Preisen erhältlich sind. Des Weiteren müssen sie den  Ansprüchen von Verarbeitern und Handel nach Robustheit, Lagerfähigkeit und konstanten Eigenschaften genügen. Eine in allen Dimensionen nachhaltige landwirtschaftliche Produktion erlaubt zugleich, dass wir unsere gemeinsame Verantwortung zum Schutz der Umwelt und dem effizienten Umgang mit natürlichen Ressourcen wahrnehmen können.