You are here

Share page with AddThis

Archiv Live Ticker Raps

Erledigt!

Auch die Rapsernte ist erfolgt!


Am Donnerstag den 21.Juli konnte der Raps bei guten Bedingungen auf unserem Versuchsfeld in Dielsdorf geerntet werden.


Rapsernte 2016

Die schwierigen Witterungsverhältnisse haben dem Raps nicht allzu stark geschadet.
Der Ertrag von 42 kg/a entspricht den Erwartungen. Die Feuchtigkeit betrug noch 7.8%.

Beobachtung vom 04.07.2016

Die Rapsernte steht kurz bevor. Nun braucht es Geduld.
Wichtig ist, dass beim Dreschen die unteren Schoten reif sind, denn sie bringen den Hauptertrag.


Aufnahme einer Rapsschoten vom 04.07.2016

Beobachtung vom 20.04.2016

Nach der nasskalten Witterung während den letzten Tagen waren die Bienen heute erstmals sehr aktiv am Pollen und Nektar sammeln.


Biene auf Rapsblüte

Erledigt!

Zweite Behandlung mit Pyrinex (06.04.2016)


Aufgrund eines erneut starken Einfluges durch den Rapsglanzkäfer wurde eine 2.Behandlung mit Pyrinex durchgeführt. Der Raps steht nun unmittelbar vor Blühbeginn.

Erledigt!

Rapsglanzkäfer (01.04.2016)


Der Einflug des Rapsglanzkäfers hat in den letzten 2 Tagen massiv zugenommen. Zur Bekämpfung des Käfers wurde Plenum WG eingesetzt.

Erledigt!

2. Düngergabe (22.03.2016)


Zur optimalen Nährstoffversorgung der Pflanzen wurde unmittelbar vor Beginn des Längenwachstums 2.5 kg/a Ammonsalpeter ausgebracht.

Erledigt!

Wachstumsregulierung mit Toprex (19.03.2016)


Der Stängelrüssler ist bei diesen warmen Temperaturen sehr aktiv und die Einstiche sind sichtbar.

Zur Wachstumsregulierung wurde zusätzlich zum Insektizid der neu bewilligte Wachstumsregulator Toprex eingesetzt.
Ei und Larve des Stängelrüsslers im Innern des Rapsstängels

Beobachtung vom 10.03.2016

Erster Einflug des Stängelrüsslers


Auf der Gelbfalle wurde bei einer Tageshöchsttemperatur von 11 Grad der erste Einflug des Stängelrüsslers festgestellt.

Einstichkontrollen und allfällige Bekämpfungsmassnahmen sind demnach in ca. 10 -14 Tagen vorzunehmen.


Rapsstängelrüssler

Was uns erwartet! (29.02.2016)

Das darf nicht passieren - Stängelrüssler



Aufgeplatzter Stängel nach Eiablage des Stängelrüsslers Bei Tagestemperaturen von über 12°C ist mit dem Einflug des Rapsstengelrüsslers in die Rapsfelder zu rechnen. Die Befallsüberwachung bzw. Flugkontrolle dieses Schädlings kann mit Hilfe von gelben Leimtafeln durchgeführt werden. 

Während des Winters entstandene Frassgänge des Erdflohs können jetzt bei der Feldbegehung beobachtet werden und geben Auskunft über den Erfolg der Bekämpfungsmassnahme im vergangenen Herbst.

Erledigt!

Erste Düngergabe im neuen Jahr (22.02.2016)


Der Raps hat bei diesen überaus milden Temperaturen sehr gut überwintert.

Die Vegetationsspitze der Pflanzen befindet sich nun ca. 5-8 cm über dem Boden. 

Damit der Kultur zum Vegetationsbeginn genug Nährstoffe zur Verfügung steht, wurde am 22. Februar 2016 2.5 kg/a Ammonsalpeter ausgebracht.

Beobachtung vom 23.11.2015

Erster Frost


In Dielsdorf wurden am Montagmorgen Temperaturen knapp unter Null Grad gemessen. Damit war der erste Frost dieses Winters auf dem Feld sichtbar.


Erster Frost auf dem Rapsfeld in Dielsdorf

Beobachtung vom 4.11.2015

Anhaltende Trockenheit


Auf unserem Versuchsfeld herrscht noch immer grosse Trockenheit.

In den letzten 6 Monaten (Mai bis Oktober) wurde durch unsere Messstation nur gerade 401 mm Niederschlag gemessen. Dies ist ein für diese Region extrem niedriger Wert.


Wasser: weiterhin Mangelware

Erledigt!

Phoma-Stängelfäule und Gräserbekämpfung (02.10.2015)


Der Raps befindet sich nun im 6-Blattstadium.


Optimales Kulturstadium für den Einsatz von Magnello Aufgrund der erwarteten leichten Niederschläge, den milden Temperaturen sowie dem bereits fortgeschrittenen Kulturstadium wurde nun die Phoma-Bekämpfung mit Magnello durchgeführt.

Die Behandlung mit Magnello verzögert eine frühzeitige Stängelbildung des Rapses im Herbst, verbessert somit die Frostresistenz und wirkt sich positiv auf das Wurzelwachstum und die Bildung der Seitenknospen aus.

Die Quecken an den Randpartien der Parzelle wurden mit Fusilade Max bekämpft. 


Phoma-Stängelfäule sowie Ausfallgetreide und Quecke im Raps
Den besten Wirkungsgrad gegen die Phoma-Wurzelhals und Stängelfäule wird mit Herbstbehandlungen erzielt. Magnello weist einerseits eine sehr gute Wirkung gegen diese Krankheit auf und wirkt zudem als Wachstumsregulator. Dies ermöglicht dem Raps eine gute Überwinterung.
Gegen Ausfallgetreide und Quecke kann Magnello mit dem spezifischen Gräserherbizid Fusilade Max gemischt werden Rapserdfloh (21.09.2015) Die Aktivität der Erdflöhe hat in den letzten Tagen stark zugenommen. Aufgrund der hohen Anzahl geschädigter Pflanzen wurde am 21. September eine Behandlung mit 0.075 L/ha Karate Zeon durchgeführt.


Erdfloh Schaden vom 21.09.2015
Der Rapserdfloh hat sich seit dem Verbot von insektiziden Beizmitteln zum wichtigsten Rapsschädling entwickelt. Sobald der Raps aufgelaufen ist, müssen erste Kontrollen durchgeführt werden.

Letztjährige Versuche haben gezeigt, dass die Anwendung von Karate Zeon einen sehr guten Bekämpfungserfolg bringt. Diese Behandlung wirkt gleichzeitig gegen die Larven der Rapsblattwespe (ÖLN-Richtlinienbeachten) 


Rapserdfloh und Larve der Rapsblattwespe

Schnecken (03.09.2015)


Die Schneckenkontrolle beginnt unmittelbar nach Saat.
Bei Bedarf werden 10 kg/ha Limax Plus gestreut.

Die Rapssaat (28.08.2015)



Sortenwahl
Auf unserem Versuchsfeld werden drei verschiedene Sorten ausgesät:

  • SY Carlo ist eine in der Schweiz zugelassene, ertragsstarke mittelfrühe Hybride
  • SY Alister weist eine Kohlhernie-Toleranz auf, und ist zurzeit noch im Prüfverfahren von Agroscope

Zusätzlich wird eine weitere Prüfsorte ausgesät

Aussaatstärke: 40 Körner/m^2

Unkrautbekämpfung (28.08.2015)


Zur wirkungsvollen Unkrautbekämpfung wird 3.5 l/ha Brasan Trio unmittelbar nach der Saat eingesetzt. Brasan Trio weisst dank seiner drei Wirkstoffe ein sehr breites Wirkungsspektrum auf. 

Saubere Felder Dank Brasan Trio Brasan Trio erfasst auch spät auflaufende Unkräuter

Düngung (27.08.2015)


Colzador 6/13/25/2 4,8/a