You are here

Share page with AddThis

Auralis – Stärkste Wirkung gegen Echten- und Falschen Mehltau

unter den Stimulatoren der Abwehrkräfte

Obwohl Auralis eines der besten Ergebnisse, im Vergleich zu anderen biologischen Produkten, gegen Echten und Falschen Mehltau aufweist, bleibt die Wirkung variabel.

Um den vollen Schutz der Reben zu gewährleisten, ist ein Mischpartner nötig. Dabei sollten Kontaktwirkstoffe bevorzugt werden, da der Zusatz von anderen Stimulatoren die Wirkung von Auralis nicht steigert. Bei der Verwendung von Auralis können die Aufwandmengen von Kupfer und Schwefel reduziert werden.

Spritzintervalle:

Unter Berücksichtigung der Wetterbedingungen sind Spritzintervalle bis 10 Tagen durchaus möglich.

Falscher Mehltau in der Rebe (Versuch 2018)

Die Wirkung von Auralis auf Falschen Mehltau wurde in zwei Versuchen in der Schweiz getestet. Abbildung 1 zeigt unbehandelte Parzellen bei einer durchschnittlichen Befallsstärke von 73% auf den Trauben. Es wurden drei Varianten des Spritzprogramms getestet:

  • ein konventionelles Syngenta Spritzprogramm (Siehe Empfehlung im Ratgeber)
  • ein Spritzprogramm Vario mit Quartet Lux
  • ein Spritzprogramm Vario mit dem Produkt Auralis

Alle 3 Varianten zeigen eine sehr gute Wirkung. Die Wirkungen unterscheiden sich kaum voneinander.

Echter Mehltau der Rebe (Versuch 2018)

In zwei weiteren Versuchen in der Schweiz wurde die Wirkung von Auralis auf Echten Mehltau getestet. Abbildung 2 zeigt eine unbehandelte Parzelle bei einer durchschnittlichen Befallsstärke von 32% auf den Trauben. Auch hier wurden die drei Varianten getestet (Konventionell gegen zwei Vario Spritzprogramme). Aufgrund des tieferen Infektionsdrucks vor allem nach der Blüte, weisen die drei Varianten auch kaum Unterschiede auf.

Praxisversuch im Tessin

Das vergangene Jahr erwies sich mit einem sehr hohen Befall von Falschem Mehltau (100 % Befall in der Kontrolle) als ausserordentlich schwieriges Jahr im Tessin. Auf den folgenden zwei Bildern sehen Sie zwei behandelte Weinreben. Auf einem wurde mit konventionellen Mitteln behandelt, das andere Bild zeigt die Reben nach einer Behandlung mit Auralis.

Beide Fotos wurden am 8. September aufgenommen, kurz nach der Ernte.

Welche Variante zeigt die gesunden Blätter?

Richtige Antwort: beide Varianten haben einen ähnlichen Befall.

  • Das erste Foto zeigt die Variante mit fünf Behandlungen nach der Blüte mit dem Produkt Auralis in einer Mischung mit Kupfer.
  • Das Foto zweite zeigt Weinreben, die viermal mit einem konventionellen Spritzprogramm behandelt wurden.

Informations-SymbolAnsprechpartner Aussendienst

Hier wird Kundennähe grossgeschrieben: Unsere Syngenta Experten sind vor Ort für Sie da. Geben Sie einfach Ihre Postleitzahl ein, um Ihre regionalen Ansprechpartner zu finden.

Suchen