You are here

Share page with AddThis

Yannic erzählt

Lernender Laborant EFZ, Fachrichtung Chemie Yannic Studer (23) ist im ersten Lehrjahr seiner Berufsausbildung als Laborant EFZ, Fachrichtung Chemie. Im Interview mit Yannic erfahren Sie mehr über seine persönlichen Erlebnisse während der Ausbildung.

 

Ich in drei Sätzen:

Nach der Schule habe ich zuerst eine Lehre als Polymechaniker gemacht und noch dazu die Berufsmatura absolviert. Ursprünglich wollte ich Maschineningenieur werden, weil ich ein technikfaszinierter Mensch bin. Ich mache gerne Sport und unternehme oft etwas mit meinen Freunden.

Warum hast du dich für eine Lehre bei Syngenta entschieden?

Syngenta erschien mir sehr sympathisch und wurde mir auch von Bekannten empfohlen. Das Bewerbungsverfahren verlief relativ schnell und so wurde mir dann eine Lehrstelle angeboten. Ich habe zugesagt, da mich die Firma im Allgemeinen überzeugte und auch die Mitarbeitenden waren ein Grund für meine Entscheidung.

Wie sieht ein typischer Arbeitsalltag bei dir aus?

Ich komme ausgeschlafen um 8:30 ins Labor, starte meinen PC und lege meine Unterlagen bereit. Meistens starte ich ein Experiment, welches ich den Tag durch begleite und kontrolliere, nebenbei mache ich die Aufarbeit an einem anderen Produkt oder fülle meine Protokolle aus. Am Abend bereite ich schon am Computer die nächste Reaktion vor und mache dann gegen 17:00 Uhr Feierabend.

Was ist in deinen Augen der Hauptunterschied zwischen Schule und Lehre?

Ich denke, der Hauptunterschied ist, dass man zum ersten Mal Verantwortung übernimmt und nicht einfach nur in der Schule seine Zeit absitzt. Man hat seine eigenen Experimente und macht wirklich etwas, das einen interessiert. Eine Lehre zu absolvieren ist ein erster Schritt in Richtung Unabhängigkeit.

Was gefällt dir bei deiner Lehre am meisten?

Jeder Tag hält Überraschungen bereit – man weiss nie, was bei einem Experiment herauskommt. Die Lehre empfinde ich als sehr abwechslungsreich und spannend. Man kann mit tollen Leuten zusammenarbeiten und lernt dabei sehr viel dazu. Zudem ist das Essen sehr gut.

Was möchtest du nach der Lehre machen?

Ich werde zunächst als Chemielaborant weiterarbeiten und eventuell nebenbei studieren, da ich bereits eine Berufsmatura habe. Vielleicht ergibt sich auch die Möglichkeit, für ein bis zwei Jahre im Ausland zu arbeiten. Auch wenn ich noch nicht sicher bin, was ich genau machen werde - ich bin davon überzeugt, in der Chemie zu bleiben.

Nenne drei Vor- und drei Nachteile deines Berufs.

Man kann sich die Arbeit einteilen und hat gute Arbeitszeiten – das ist ein klarer Vorteil! Der Beruf ist sehr spannend und trägt zu einer guten Zukunft bei. Nicht jedes Experiment funktioniert und manchmal muss man halt seinen Mittag oder Feierabend ein bisschen verschieben, weil noch ein Experiment läuft. Ich arbeite oft mit giftigen Substanzen, aber ich wurde gut eingewiesen und ich bin vorsichtig.

Was möchtest du den zukünftigen Lernenden gerne sagen?

Ich kann eine Lehre als Chemielaborant beziehungsweise eine Lehre bei Syngenta nur empfehlen. Man wird gut betreut und hat regelmässig Gespräche mit den Vorgesetzten. Syngenta schätzt unsere Anwesenheit und unsere Arbeit.