You are here

Share page with AddThis

Syngenta als Arbeitgeberin

Engagiert und führend

Menschen stehen für unser Unternehmen im Mittelpunkt – unsere Mitarbeitenden, unsere Kunden und alle, die unsere Produkte anwenden.
Unser Verhalten als weltweites Unternehmen in der Gesellschaft, der Umgang mit unseren Mitarbeitenden sowie der ständige Dialog mit unseren verschiedenen Ansprechpartnern sind Elemente, die uns wichtig sind.

Verhaltenskodex – wir wenden die höchsten Standards an

Als führendes Unternehmen ist sich Syngenta ihrer ethischen, sozialen und ökologischen Verantwortung bewusst. Das Vertrauen von Mitarbeitenden, Aktionären, Handelspartnern, staatlichen Institutionen, Aufsichtsbehörden und der Öffentlichkeit hat ein Unternehmen verdient, das hinsichtlich Verhalten und Integrität anerkanntermassen die höchsten Standards anwendet.
Weltweit halten sich unsere Mitarbeitenden an den Syngenta Verhaltenskodex, der als allgemeiner Rahmen für das Verhalten gegenüber dem Unternehmen, den Arbeitskolleginnen und -kollegen und Dritten gilt. Mehr Informationen finden Sie auf dem folgenden Link unserer globalen Website

Unsere Kultur – Vielfalt und Gleichbehandlung

Die Begriffe kulturelle Vielfalt, Gleichbehandlung und Familienfreundlichkeit prägen die Kultur bei Syngenta.
Bei der Rekrutierung ist Syngenta bestrebt, die bestmöglichen Kandidaten zu berücksichtigen – unabhängig von Geschlecht, Alter, Nationalität, sexueller Ausrichtung, Religion oder anderen gesetzlich geschützten Merkmalen. In der Schweiz arbeiten Mitarbeitende aus über 50 Nationen.

Gleichbehandlung als durchgängiges Prinzip

Das Prinzip der Gleichbehandlung ist im Verhaltenskodex von Syngenta fest verankert. Syngenta toleriert keinerlei Form der Diskriminierung. Das gilt sowohl für die Einstellungsbedingungen als auch für Gehalt und Karriereförderung. Das Gehaltssystem basiert auf einer geschlechterneutralen Stellenbewertung. Diese wird von Einstufungsteams vorgenommen, in denen sowohl Vertreter des Unternehmens als auch Mitglieder der Personalvertretung involviert sind. Regelmässige Überprüfungen stellen die interne Gleichbehandlung sicher.

Familienfreundliches Umfeld bietet Raum für Flexibilität

Syngenta bietet familienfreundliche Personal- und Sozialsysteme sowie ein Umfeld, das Familien unterstützt. Zu den familienfreundlichen Initiativen bei Syngenta zählen – neben einem umfassenden Informations- und Beratungsangebot für werdende Eltern – 18 Wochen bezahlter Mutterschaftsurlaub sowie 6 Tage bezahlter Vaterschaftsurlaub und die Möglichkeit, unbezahlten Vaterschaftsurlaub zu beziehen. Das flexible Arbeitszeitmodell ermöglicht eine freie Einteilung der Arbeitszeit. Für die Organisation der Kinderbetreuung im Krankheitsfall stehen bis zu 3 Tage bezahlter Urlaub zu Verfügung. Syngenta ist an der International School, an profawo (ehemals Childcare Service) und an verschiedenen Kindertagesstätten beteiligt.

Darüber hinaus bietet Syngenta ihren Mitarbeitenden Kinder- und Familienzulagen, die über das gesetzliche Minimum hinausgehen, sowie vergünstigte Verpflegung in den Personalrestaurants und Reka-Checks. Mitarbeitenden aus dem Ausland und ihren Angehörigen erleichtert der Welcome Service den Schritt in die Schweiz.

Gemeinsam mit ihren Familien feiern Syngenta Mitarbeitende den Family Day sowie das Syngenta Weihnachtsfest. Am jährlich stattfindenden Tochter-Sohn-Tag lernen die Kinder den Arbeitsplatz von Papa oder Mama kennen.

Sozialpartnerschaft – Der Dialog ist Trumpf

Die Förderung des Dialogs zwischen Mitarbeitenden und Firma ist ein wichtiges Anliegen von Syngenta.
Syngenta engagiert sich für eine konstruktive und aktive interne Sozialpartnerschaft. Im Rahmen der Mitwirkung werden die Bedürfnisse, Anliegen und Vorschläge der Mitarbeitenden einbezogen und berücksichtigt.

Zielsetzungen sind:

  • ein gutes Betriebsklima
  • ausgewogene Entscheidungen
  • eine bessere Abwicklung schwieriger Sachfragen

Syngenta pflegt zudem den Kontakt zu den vertragsschliessenden Gewerkschaften ihrer Gesamtarbeitsverträge.

Der offizielle Gesprächspartner der Firma bei Themen wie Anstellungsbedingungen, Regelungen und Gehaltsverhandlungen ist die Personalvertretung (PV). Die Aufgabe der PV besteht darin, die Interessen der Mitarbeitenden exkl. Management gegenüber der Firma zu vertreten und die Bedürfnisse, Anliegen und Vorschläge der Mitarbeitenden in die Diskussion mit der Firmenvertretung einzubringen. Die internen Personalvertretungen sind in folgenden Fragen der Mitwirkung die Gesprächs- und Verhandlungspartner der Firma:

  • Verhandlung bei Themen wie Lohnsystem, Incentivefestlegung, Arbeitszeit und Massnahmenplänen bei Restrukturierungen mit Personalabbau.
  • Mitentscheidung bei der Anwendung des Stellenbewertungssystems, bei Rekursen von Mitarbeitenden gegen ihre Arbeitsplatzeinstufung und bei der Pauschalabgeltung von Schichtarbeit.
  • Arbeitszeitgestaltung, Weiterbildungskonzepte, Gehaltsersatzregelung, Versetzungsentschädigung, Vorschlagswesen, Betriebsordnung.

Alle notwendigen Vereinbarungen zur Mitwirkung, wie zum Beispiel Abgrenzung der Kompetenzen, Freistellung, Zusammensetzung der Personalvertretungen sowie deren Ausbildung, sind im Mitwirkungsreglement im Detail geregelt. Es bildet die Basis für eine konstruktive Zusammenarbeit.