You are here

Share page with AddThis

Mais - Mit sauberen Feldern in den Sommer

Feldbau
06.05.2021
maisfrueh740x470.jpg

Mais - Saubere Felder mit der richtigen Herbizidstrategie

Weil sich der auflaufende Mais sehr langsam entwickelt und den Boden erst spät bedeckt, müssen die Felder vor Konkurrenz durch Unkräuter geschützt werden. Dies gilt vor allem in der Jugendentwicklung bis zum 6-8-Blattstadium der Pflanzen. Ein breites Wirkungsspektrum gegen einjährige Arten, aber auch Problemunkräuter, müssen die Kriterien sein für die geeignete Strategie.

Um die Felder in der kritischen Phase unkrautfrei zu halten, empfehlen wir die Mischung mit 1–1,3 l/ha Elumis + 4 l/ha Gardo Gold. Die Kombination der beiden Herbizide vereint blatt- und bodenaktive Wirkstoffe und garantiert eine hohe und langanhaltende Wirkung gegen alle wichtigen Unkräuter im Maisanbau, inklusive Hirsearten. Die moderne OD-Formulierung von Elumis gewährleistet zudem eine rasche Aufnahme der Wirkstoffe durch die Unkräuter und Gräser. Warmes, wüchsiges Wetter fördert die Wirkung zusätzlich. Die Anwendung der Mischung erfolgt im Nachauflauf bis spätestens im 6-Blattstadium der Maiskultur und kann bei allen Anbauverfahren eingesetzt werden. Gegen ausdauernde Unkräuter wie Disteln, Blacken und Winden ist ein Zusatz von 0,5 l/ha Banvel 4S möglich.

Für Karstgebiete, wo kein Gardo Gold verwendet werden darf, empfehlen wir die Mischung 1-1,3 l/ha Elumis + 1,25 l/ha Dual Gold. Auch möglich ist 1,5 l/ha Callisto + 0,5 l/ha Banvel 4S.