You are here

Share page with AddThis

Rapsglanzkäfer - jetzt Kontrollen durchführen

Feldbau
10.04.2018
raps_bluet_glanzkaefer_740x470.jpg

Mit den endlich steigenden Temperaturen befinden sich die Rapsfelder im Längenwachstum und erreichen rasch das Stadium der Knospenbildung. Daher sollten die Bestände jetzt bezüglich Rapsglanzkäfer untersucht werden.

Die Schadschwelle liegt bei Beginn der Knospenbildung (BBCH 51) bei einem Käfer pro Pflanze. Je näher die Bestände zur Blüte kommen desto höher wird die Schadschwelle, das heisst im Vorblütenstadium (BBCH 57) liegt die Schadschwelle bei 5 Käfer pro Pflanze.

Bei starkem Auftreten der Schädlinge empfehlen wir eine erste Bekämpfung möglichst frühzeitig durchzuführen. Oft ist dann 5-10 Tage später eine weitere Spritzung notwendig; die Rapspflanzen sollten dann möglichst alle Knospen vollständig entwickelt haben. Bei geringerem Auftreten des Rapsglanzkäfers kann es auch genügen nur die Feldränder zu behandeln.

Sind zwei chemische Massnahmen nötig empfehlen wir die erste Spritzung mit 1 l/ha Pyrinex durchzuführen, gefolgt von einer zweiten Behandlung mit 0,15 l/ha Oryx Pro oder 0,15 kg/ha Plenum WG. Alle erwähnten Mittel dürfen je einmal ausgebracht werden und die Spritzungen müssen unbedingt vor der Blüte erfolgt sein. Die Reihenfolge beim Einsatz der Produkte kann auch geändert werden.